02.06.2018

Stihl TIMBERSPORTS® Amarok Cup 2018 in Oelde

Robert Ebner gewinnt Saisonauftakt der Sportholzfäller im Münsterland

Robert Ebner gewinnt Saisonauftakt der Sportholzfäller im Münsterland
Der Saisonauftakt der Königsklasse im Sportholzfällen ist entschieden: Nach einem actiongeladenen Wettkampf landete Robert Ebner aus Baden-Württemberg beim Stihl TIMBERSPORTS® Amarok Cup in Oelde, Nordrhein-Westfalen, ganz oben auf dem Podium. Vor mehr als 1.200 Zuschauern sicherte sich der amtierende Deutsche Meister am Samstagabend im Vier-Jahreszeiten-Park den Sieg – und damit den ersten Titel der Stihl TIMBERSPORTS® Saison 2018, noch vor Dirk Braun aus Winterberg und dem Sinntaler Danny Mahr.

Fliegende Späne und jede Menge Kleinholz bot die Sportholzfäller-Elite dem Münsterländer Publikum bei sommerlichen Temperaturen auf der Sparkassen-Waldbühne in Oelde: Insgesamt 13 der besten Athleten Deutschlands präsentierten den Besuchern PS-starke Motorsägen und messerscharfe Äxte. Am Ende gelang Robert Ebner dank einer hervorragenden Leistung bei den insgesamt drei Axt- und drei Sägedisziplinen der Sprung auf den ersten Platz. Dirk Braun und Danny Mahr belegten die Ränge zwei und drei.

Robert Ebner von Beginn an auf Erfolgskurs Bereits zu Beginn des Wettbewerbs gab der 32-jährige Forstwirt aus Baden-Württemberg die Richtung vor und sicherte sich in den Disziplinen Springboard und Stock Saw die meisten Punkte knapp vor Dirk Braun. Der Winterberger hatte dagegen beim Standing Block Chop und an der Single Buck die Nase vorn und erkämpfte sich mit den Bestzeiten die zwischenzeitliche Führung. Zum Verhängnis wurde dem deutschen Rekordmeister jedoch seine eigentliche Paradedisziplin: Im spannenden Finale mit Robert Ebner unterlag Dirk Braun im direkten Duell an der PS-gewaltigen Rennmotorsäge Hot Saw – er wurde aufgrund eines fehlerhaften Schnittes disqualifiziert und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Danny Mahr hingegen durfte sich nicht nur über seine Podiumsplatzierung, sondern darüber hinaus über eine weitere Ehrung freuen: Er wurde bester Sportler in den Axt-Disziplinen – in den Säge-Disziplinen triumphierte wiederum Sieger Ebner.

Oelde bejubelt Saisonauftakt der Sportholzfäller
Der Forstwirt aus Gaggenau-Hörden zeigte sich nach dem Wettkampf begeistert von der besonderen Atmosphäre in Oelde: „Für mich war das ein durchwachsener Wettkampf – es ging bergauf und wieder bergab, aber die Leute haben mich angefeuert – eine bombastische Kulisse." Letztlich freue er sich sehr über den erfolgreichen Saisonauftakt. Enttäuscht über seine Leistung kommentierte dagegen der Zweitplatzierte Dirk Braun das Ergebnis. „Eigentlich bin ich in einem guten Trainingszustand und hätte den Sieg nach Hause bringen müssen." Trotzdem sei er zufrieden, mit den „jungen Männern" noch mithalten zu können, so der deutsche Rekordmeister. Mit nur einem Punkt Unterschied knapp hinter Braun platziert, konnte Danny Mahr den Amarok Cup als persönlichen Erfolg verbuchen. „Ich bin überglücklich", fasste der Feuerwehrmann aus Hessen seine Gefühlslage nach der Siegerehrung in Worte. Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft sollte gesichert sein, so Mahr: „Jetzt heißt es angreifen."

Nächster Wettkampf in Brandenburg
Nach dem Cup ist vor dem Cup: Bereits in wenigen Wochen, am 21. Juli, tritt die Sportholzfäller-Elite beim F60 Cup wieder gegeneinander an, um weitere Punkte für die Deutsche Meisterschaft der Stihl TIMBERSPORTS® Series am 18. August im bayrischen Deggendorf zu sammeln. Vor spektakulärer Bergbaukulisse am Besucherbergwerk F60 im brandenburgischen Lichterfeld werden dann auch Deutschlands beste Sportholzfällerinnen und Nachwuchsathleten zu Axt und Säge greifen.
1

Robert Ebner beim Standing Block Chop

1

Dirk Braun beim Springboard

1

Danny Mahr an der Stock Saw

1

Der Amarok Cup 2018 in Oelde