Lichterfeld, 21.07.2018

STIHL TIMBERSPORTS® F60 Cup in Lichterfeld

Robert Ebner gewinnt F60 Cup in Lichterfeld vor imposanter Tagebau-Kulisse

Robert Ebner gewinnt F60 Cup in Lichterfeld vor imposanter Tagebau-Kulisse

Robert Ebner aus Gaggenau-Hörden sicherte sich beim zweiten Cup der STIHL TIMBERSPORTS® Saison im brandenburgischen Lichterfeld Platz 1 vor dem Zweitplatzierten Danny Mahr aus Sinntal und dem Schmidmühlener Peter Bauer auf Platz 3. Vor imposanter Tagebau-Kulisse und rund 2.000 begeisterten Zuschauern ließ Deutschlands Sportholzfäller-Elite nicht nur publikumswirksam die Späne fliegen, sondern demonstrierte auch eindrucksvoll ihr Können an Axt und Säge.

Auf dem Gelände des Besucherbergwerks F60 traten insgesamt 13 Athleten gegeneinander an, um sich wichtige Punkte für die Meisterschaftsqualifikation zu sichern. So knapp wie heute war es in der STIHL TIMBERSPORTS® Series selten: Dominierend startete Robert Ebner in den spannenden Wettkampf. Bereits beim Springboard konnte der Forstwirt mit einer guten Zeit (1:00 Minute) vorlegen, musste jedoch an der Stock Saw und beim Underhand Chop wichtige Zeitpunkte einbüßen, die er beim Standing Block Chop und an der Single Buck wieder wettmachen konnte. Im packenden Finale an der PS-starken Rennmotorsäge Hot Saw behielt Ebner im direkten Duell mit Rekordmeister Dirk Braun die Nerven: Nachdem seine Säge beim Aufwärmen zwei Mal nicht ansprang, sägte Ebner seine drei Cookies in 7,36 Sekunden. Nach sechs Disziplinen landete der Forstwirt schließlich punktgleich mit dem Zweitplatzierten Danny Mahr und einer rund 11 Sekunden besseren Gesamtzeit in der Wertung auf dem ersten Podiumsplatz und wurde zusätzlich als „Best Saw Man" ausgezeichnet. „Ich bin insgesamt mit meinem Wettkampf zufrieden. Es war am Ende knapp, aber es hat gereicht", so Ebner über sein Ergebnis: „Für mich war es heute der fünfte nationale Wettkampf, den ich in Folge gewinnen konnte." Den nächsten Wettkampf hat der 33-Jährige bereits im Blick: „Nun möchte ich in Deggendorf den sechsten Sieg einfahren und den deutschen Meistertitel verteidigen."

Mit Tagesbestzeiten in den Disziplinen Stock Saw (10,06 Sekunden) und Underhand Chop (21,18 Sekunden) zeigte sich auch der Sinntaler Danny Mahr in Top-Form. Letztlich reichte es für den Zweitplatzierten zwar knapp nicht für Gold, freuen konnte sich der Feuerwehrmann trotzdem: Er wurde zum „Best Axe Man" gekürt. Bronze sicherte sich Peter Bauer, punktgleich mit dem Viertplatzierten Nils Müller (beide 54 Punkte) – auch in diesem Fall entschied letztlich die zeitliche Gesamtwertung über die finale Platzierung der Sportler.

Svenja Bauer gewinnt Damen-Cup, Dennis Schmitz ist bester deutscher Rookie
Nach 2010 und 2012 wurde der Wettkampf bereits zum dritten Mal auf dem Gelände des Besucherbergwerks F60 ausgetragen. Gingen damals ausschließlich die männlichen STIHL TIMBERSPORTS® Athleten in Lichterfeld an den Start, traten in diesem Jahr auch Frauen und Nachwuchssportler in separaten Wettkämpfen gegeneinander an, um vor imposanter Kulisse erstmals in dieser Saison die Späne fliegen zu lassen.
Bei den Damen gelang Svenja Bauer aus Niddatal vor Alrun Uebing aus Moschheim und der Mindenerin Silke Palmowski dank einer herausragenden Leistung der Sprung auf den ersten Platz. Den Rookie Cup entschied Gastsportler Jan Kamir Junior aus Tschechien klar für sich. Bester deutscher Nachwuchsathlet wurde Dennis Schmitz aus Frechen vor Akascha Vahrenhorst aus Bad Iburg auf Platz 3 und Paul Bieber aus Röthenbach (Platz 4).

Deutsche Meisterschaft am 18. August im bayrischen Deggendorf
Nach dem Cup ist vor der Deutschen Meisterschaft: Bereits am 18. August werden die Sportlerinnen und Sportler der STIHL TIMBERSPORTS® Series in Deggendorf um den Deutschen Meistertitel kämpfen.