Deggendorf, 01.08.2018

STIHL TIMBERSPORTS® Deutsche Meisterschaft

Damen und Rookies kämpfen um die Krone im deutschen Sportholzfällen

Damen und Rookies kämpfen um die Krone im deutschen Sportholzfällen

Deggendorf wird Schauplatz der Deutschen Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS® Series 2018. Neben den Herren suchen auch unsere Damen und Rookies die Besten ihres Fachs. Selten war das Teilnehmerfeld und somit die Konkurrenz um den begehrtesten nationalen Titel der Damen und Nachwuchssportler so groß, wie in diesem Jahr.

Bei den Damen ist Svenja Bauer das Maß aller Dinge. Seit der Einführung der Damen-Wettkämpfe 2015 hat die Niddatalerin jeden Wettkampf auf nationaler Ebene gewonnen. So auch beim diesjährigen Saisonauftakt der Damen in Lichterfeld, wo sie in allen Disziplinen die Tagesbestzeit lieferte und ihre Konkurrenz dominierte. Als Bauers ärgste Widersacherinnen gelten Alrun Uebing und Silke Palmowski, die in Lichterfeld die Plätze zwei und drei belegten und nun auf einen Ausrutscher der amtierenden Deutschen Meisterin lauern.

Neben den genannten Favoriten macht sich auch Nina Pokoyski Hoffnungen auf einen Podiumsplatz. Die Drittplatzierte des letzten Jahres zeigt sich in Lichterfeld jedoch außer Form und muss sich erheblich steigern, wenn sie in Deggendorf für eine Überraschung sorgen möchte. Nadine Münzenmaier hat hingegen in Lichterfeld eine große Überraschung knapp verpasst: Bei ihrem Debüt fehlte der Neuffenerin nur ein Punkt für den dritten Platz. Nach diesem Auftritt ist ihr der Angriff auf die Top-Drei zuzutrauen. Das Teilnehmerfeld der Damen wird komplettiert von Sandra Flach, die in Deggendorf erstmals an den Start geht.

Anders als bei den Damen scheint der Wettkampf der Nachwuchsathleten völlig offen, wenngleich Dennis Schmitz als Favorit gilt. Der Frechener verpasste 2017 knapp den Cup-Sieg und scheiterte in Lichterfeld nur wegen der schlechteren Gesamtzeit an international bekannten Jan Kamir Jr. aus Tschechien. Für die große Überraschung beim F60 Cup sorgte Akascha Vahrenhorst: Nachdem er bei seinem Debüt direkt das Podium erreichte, ist ihm in Deggendorf der große Wurf zuzutrauen.

Auch Philip Weil feierte in Lichterfeld ein starkes Debüt, muss sich allerdings deutlich steigern, wenn er in Deggendorf die Spitze angreifen möchte. Mit Paul Bieber und Jan-Philipp Stumpe gehen außerdem zwei Routiniers an den Start, denen ihre Erfahrung zum großen Vorteil werden kann.